radiata.ch

Checkliste

Grundsätzliches

Strahlenschildkröten sind Wildtiere, die evolutionsbedingt an ein ganz bestimmtes Habitat angepasst sind. Im Gegensatz zu den meisten Haus- und Nutztieren können sie sich nicht an unterschiedliche Klimazonen oder artfremde, ökologische Gegebenheiten anpassen. Aufgrund der eingeschränkten Anpassungsfähigkeit muss in Gefangenschaft unbedingt eine möglichst naturnahe und artgerechte Haltung angestrebt werden. Oft sind angebotene Haltungssituationen zwar gut gemeint, jedoch weit weg von den natürlichen Bedürfnissen dieser Tiere. Bereits geringfügige Fehler oder Abweichungen von einer naturnahen Haltung können für Astrochelys radiata schon nach kurzer Zeit ernsthafte, gesundheitliche Konsequenzen haben.

Strahlenschildkröten sind weder ein Kinderspielzeug noch ein teures Prestigeobjekt aus der Terraristik. Strahlenschildkröten sind eine vom Aussterben bedrohte Tierart und gehören deshalb nur in fachkundige und verantwortungsbewusste Hände! Da sich Schildkröten nur minimal artikulieren können, sind sie in menschlicher Obhut ganz besonders auf das Fachwissen, Einfühlungsvermögen und die Grosszügigkeit ihres Besitzers angewiesen.

Es ist uns bewusst, dass die wenigsten Schildkrötenhalter*Innen über die Platzverhältnisse, Ressourcen und Möglichkeiten einer zoologischen Einrichtung verfügen. Das ist für eine artgerechte und professionelle Haltung von Astrochelys radiata auf privater Ebene auch nicht Voraussetzung. Wir sind es diesen wunderschönen Tieren jedoch schuldig, dass zumindest die unten in der Checkliste aufgeführten Basishaltungsparameter gewissenhaft erfüllt werden können. Das Tierwohl steht für uns absolut im Zentrum und ist bei einem Verkaufsgespräch nicht verhandelbar. Alle unsere Kunden, die uns persönlich kennengelernt haben, wissen auch, dass wir uns bei gegenseitiger Transparenz und Einhaltung der allgemeinen Geschäftsbedingungen immer grosszügig mit Rat und Tat zeigen.

Es ist uns wirklich eine Herzensangelegenheit, dass unsere Strahlenschildkrötennachzuchten wieder in verantwortungsbewusste Hände und in eine artgerechte Haltung kommen. Leider ist der Wunsch vieler Interessent*Innen sich exotische Strahlenschildkröten anzuschaffen oft viel grösser, als die Möglichkeit diese schönen und seltenen Tiere annähernd artgerecht zu halten. Die Praxis und unsere Radiata-Hotline zeigt ausserdem, dass viele Anfänger*Innen schon nach kurzer Zeit mit der Haltung völlig überfordert sind, und ein Grossteil der Tiere schon nach ein paar Jahren erbärmlich eingeht bzw. das reproduktionsfähige Erwachsenenalter nie erreicht. Durch das transparente Kommunizieren der erforderlichen Haltungsmöglichkeiten und Ressourcen können wir jedoch in den meisten Fällen sicherstellen, dass die Basis für eine artgerechte Haltung vorhanden ist, bzw. nützliche Informationen platzieren um eventuelle Mängel vor der Anschaffung zu beheben.

Checkliste vor der Anschaffung einer Strahlenschildkröte

Wir appellieren immer an die Einsicht und Vernunft der Interessent*Innen, sich die Anschaffung im Vorfeld gut zu überlegen und auch ehrlich die eigenen Haltungsmöglichkeiten und Ressourcen zu hinterfragen. Wir empfehlen vor dem Kauf einer Strahlenschildkröte folgende Punkte gewissenhaft zu prüfen:

Fakt ist: Viele Interessenten starten völlig uninformiert und unvorbereitet eine Kaufanfrage. Sie wissen zum Teil nicht einmal, dass es sich bei Astrochelys radiata um eine tropische Landschildkröte handelt, die keine Winterruhe hält. Es ist nich auszudenken, was Abgabetiere in solch unwissenden und unsachunkundigen Händen alles erleiden würden.

Fakt ist: Oft müssen nach einem Spontankauf Strahlenschildkröten wochen- oder sogar monatelang in irgendwelchen suboptimalen und provisorischen Unterkünften ausharren, bis sich der Besitzer / die Besitzerin ernsthafte Gedanken über eine artgerechte Unterbringung macht. Der Verlust des gewohnten Umfeldes und der Transport in ein neues Zuhause stellen für eine Strahlenschildkröte bereits eine sehr grosse Stresssituation dar. Jede Strahlenschildkröte benötigt deshalb nach einer Umplazierung sofort wieder eine optimale Infrastruktur zur nahtlosen und stressfreien Akklimatisierung.

Fakt ist: Viele Strahlenschildkröten enden in einer ganzjährigen und beengten Terrarienhaltung, weil ihre Halter*Innen weder über einen Garten, noch eine adäquate Aussenanlage mit Schutzhaus verfügen. Aufgrund des akuten Mangels an natürlichem Sonnenlicht leiden diese Tiere in ihren Behältnissen an gravierenden Stoffwechselstörungen und erleiden ein langsames und qualvolles Siechtum mit plötzlich eintretendem Tod.

Fakt ist: Viele Strahlenschildkröten müssen mit suboptimalen Plätzen im Garten vorlieb nehmen, die einfach noch frei bzw. ungenutzt sind. Oft sind diese schattig, feucht und haben eine ungünstige Bodenbeschaffenheit (z.B. Rasen). Für das Aussengehege ist der sonnigste Platz (Südlage) mit den längsten Sonnenstunden zu wählen. Strahlenschildkröten brauchen immer ein sonniges Aussengehege mit beheizbarem Schutzhaus.

Fakt ist: Gesundheitliche Probleme während der Indoorhaltung sind meistens auf nicht vorhandenes, falsches oder mangelhaftes technisches Equipment zurückzuführen. In eine professionelle Innenausstattung Zeit und Geld zu investieren ist keine Option, sondern eine zwingende Notwendigkeit zu Gunsten der Gesundheit und des Wohlbefindens ihrer Strahlenschildkröte!

Fakt ist: Die Anschaffung einer Basiseinrichtung für eine artgerechte Infrastruktur ist bereits sehr kostenintensiv. Die folgenden jährlichen Unterhaltskosten übersteigen aber den Anschaffungspreis einer Strahlenschildkröte bei weitem. Sie brauchen neben Enthusiasmus und Freude an der Sache auch ein geregeltes Einkommen.

Fakt ist: Für einen ausreichenden Vorrat an Premiumfutter ist vor allem in der kalten Jahreszeit zu sorgen. Mangelerscheinungen mit gesundheitlichen Konsequenzen, basierend auf einer falschen und unsachgemässen Ernährung, kommen leider in der Schildkrötenhaltung immer noch erschreckend häufig vor und führen über kurz oder lang zu irreversiblen Panzer-, Knochen- und Organschäden.

Fakt ist: Schildkrötenhaltung ist eine Lebensaufgabe und kein kurzfristiges Hobby. Viele Angehörige sind im Todesfall mit der plötzlichen und unfreiwilligen Übernahme bzw. Pflege einer Strahlenschildkröte völlig überfordert. Machen Sie sich deshalb rechtzeitig Gedanken, in welche artgerechte Haltungssituation Sie ihre Strahlenschildkröte im Alter oder nach ihrem Ableben geben möchten.

Checkliste zum Kauf einer Strahlenschildkröte

Wir empfehlen beim Kauf einer Strahlenschildkröte folgende Punkte sorgfältig und gewissenhaft zu prüfen:

Astrochelys radiata wird im Washingtoner Artenschutzabkommen im Anhang I aufgeführt und gilt als stark bedrohte Tierart. Sowohl die Entnahme aus freier Wildbahn (Wildfänge) als auch der Handel mit lebenden und toten Exemplaren und deren Erzeugnisse ist streng verboten. Der eingeschränkte Handel und Grenzübertritt von Nachzuchten wird durch das internationale CITES Abkommen geregelt.

Es gilt also: Finger weg von Tieren ohne gesicherte Herkunft! Wenn angebotene Strahlenschildkröten nicht über die notwendigen Provenienzen und Dokumente verfügen sind es meistens Wildfänge, die als Jungtiere von kriminellen und organisierten Schmugglern aus Madagaskar über Asien (Malaysia, Thailand) nach Europa verfrachtet wurden. Diese Tiere haben meistens einen unsäglich langen Transportweg hinter sich, haben etliche suboptimale Zwischenstationen bei gleichgültigen Händlern gemacht und sind dadurch traumatisiert, geschwächt und meistens völlig krank.

Auch wenn Ihnen ein solches Tier vermeintlich billig angeboten wird, bedenken Sie, dass Sie genau mit einem solchen Kauf den organisierten, illegalen Tierhandel direkt unterstützen und sich auch mitschuldig am Raubbau und Aussterben dieser wunderbaren Art vor Ort in Madagaskar machen.

Da Astrochelys radiata mittlerweile auch von privaten Züchtern im In- und Ausland in ausreichend grosser Zahl legal nachgezüchtet wird, ist es auch absolut sinnlos den Kauf eines Wildfangs noch in Betracht zu ziehen. Tun Sie sich und dem Tier etwas Gutes und Kaufen Sie nur Nachzuchten aus gesicherter Herkunft. Bedenken Sie auch, dass beim Aufbau eines Zuchtprogrammes der Status der Elterntiere entscheiden ist, um für die Nachzuchten bei den zuständigen Behörden wieder ordnungsgemässe CITES Papiere beantragen zu können.

Eine Ausnahme bilden adulte Strahlenschildkröten, die nachweislich vor 1973 (also vor dem Artenschutzabkommen) in die Schweiz importiert wurden.

Ein Onlinekauf von Strahlenschildkröten mit Übergabe auf einer Börse oder einem Parkplatz hat immer einen unseriösen Beigeschmack. Erkundigen Sie sich lieber nach einem Strahlenschildkrönenzüchter in ihrer Umgebung und besuchen und begutachten Sie die Haltungssituation der Tiere persönlich vor Ort. Ein gewissenhafter und transparenter Züchter wird Ihnen immer gerne und mit Stolz seine Haltungssituation zeigen. Wenn Sie sich vergewissert haben, dass die Haltung professionell, sauber, naturnah und artgerecht ist, können Sie auch eher davon ausgehen, dass Sie gesunde und kräftige Tiere erwerben werden. Ein seriöser  Züchter wird Ihnen zu den erworbenen Tieren auch immer die entsprechenden Provenienzen ausstellen.

Eine Vergesellschaftung von artfremden Individuen ist in der Schildkrötenhaltung immer Ausdruck von begrenzten Platzverhältnissen! Trotzdem wird die Vergesellschaftung unterschiedlicher Schildkrötenarten von vielen Halter*Innen immer wieder sehr kontrovers diskutiert. Auf unserer Radiata-Hotline stellen wir jedoch fest, dass auffällig viele Strahlenschildkröten aus gemischten Beständen gesundheitliche Probleme entwickeln. Astrochelys radiata hat eine besondere Überempfindlichkeit gegenüber artfremden Mikroorganismen (Bakterien, Pilze, Einzeller). Die übermässige Aufnahme gewisser Darmbakterien führt bei Strahlenschildkröten zu diffusen und chronischen Enzündungen im Magen-Darmtrakt. Diese Entzündungsherde bleiben oft lange unauffällig und unbemerkt, schwächen das Immunsystem jedoch nachhaltig und können sich auf andere Organe ausbreiten. Diese akuten Infektionen können dann zu einem plötzlichen, multiplen Organversagen führen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Schildkröten auch mit anderen Parasiten und Krankheitserregern infisziert haben, ist in einem gemischtrassigen Bestand um ein Vielfaches erhöht! Besonders eine Durchseuchung mit Mikroplasmen, Rana- oder Herpesviren kommt in gemischten Beständen leider immer wieder vor.

Adulte, glattgewachsene Zuchtpaare, einzelne Weibchen oder auffällige High Yellow Tiere sind nach wie vor rar und werden eher selten zum Verkauf angeboten. Seien Sie deshalb vorsichtig und misstrauisch, wenn ihnen plötzlich solche Tiere zu verdächtig günstigen Preisen angeboten werden. Es könnte sich um kranke, illegale oder gar gestohlene Tiere handeln. Erkundigen Sie sich immer über die Herkunft und den Grund der Abgabe bzw. Verkauf der Tiere.

Vitale, gesunde Strahlenschildkröten sind aktiv, neugierig, aufgeweckt und gehen immer gut ans Futter. Die Extremitäten sind kräftig und die Tiere sollen hochbeinig und waagerecht laufen. Die Augen, Maul und Nasenlöcher sollen klar und frei von jeglicher Art von Bläschen, Sekreten und Verunreinigungen sein. Der Atem ist gleichmässig und geräuschlos. Der Mund ist beim Atmen geschlossen. Der Panzer soll ohne Verletzungen, fest, rund und glatt gewachsen sein. Sowohl der Panzer als auch die Haut sollen eine klare, gesunde Farbe haben und frei von Flecken, Blessuren oder nässenden Stellen sein. Die Kloakenregion ist sauber und frei von Fäkalien. Die Tiere dürfen nicht übel riechen. Schildkröten, die dauernd eingezogen in einer Ecke sitzen und sich beim hochheben wie eine hohle Schale und untergewichtig anfühlen sind nicht gesund.

Schildkröten leiden meistens lange Zeit still und unauffällig. Auch wenn eine Strahlenschildkröte äusserlich auf den ersten Blick einen gesunden Eindruck macht, kann sie doch kranke Organe haben oder Träger von gefährlichen Krankheitserregern sein. Oft lässt sich der Gesundheitszustand einer Schildkröte besser über die Haltungssituation in der sie lebt erahnen bzw. beurteilen. So schwer es manchmal auch fällt, kaufen Sie kein krankes oder schwaches Tier aus Mittleid. Sie können ohne fachkundige und mediziniche Untersuchung nicht wissen, woran die Schildkröte tatsächlich leidet. Strahlenschildkröten sind in der Regel unkooperative Patienten und Behandlungsansätze können je nach Erkrankung langwierig, kostspielig und mit ungewissen Heilungschancen sein. Führen sie niemals ein krankes Tier in einen gesunden Bestand ein! Die Folgen können verheerend sein!

FAQ zum Themenbereich Checkliste

FAQ «…Ich wohne in der Schweiz und bin Besitzer*In von einer Strahlenschildkröte ohne offizielle Papiere und Herkunftsnachweis. Ich habe dieses Tier damals vor langer Zeit gekauft / geerbt / geschenkt bekommen / aus den Ferien mitgenommen. Heute weiss ich, dass dies unklug und ein grosser, strafbarer Fehler war. Leider muss ich mich nun aus privaten Gründen von meiner Strahlenschildkröte trennen. Kann ich im Nachhinein für dieses Tier Papiere bei den Behörden beantragen?»2022-04-11T11:04:28+02:00

Achtung!: Strahlenschildkröten ohne gültige Dokumente sind und bleiben illegal! Es ist nicht möglich zu einem späteren Zeitpunkt für diese Tiere Papiere zu beantragen. Ein illegaler Status verjährt auch nicht. Es ist streng verboten diese Tiere zu handeln oder einen Grenzübertritt mit ihnen zu machen. Bei Zuwiederhandeln drohen Beschlagnahmung und Geldbussen (eine Ausnahme bilden Strahlenschildkröten, die nachweislich vor 1973, also vor dem Washingtoner Artenschutzabkommen, in die Schweiz importiert wurden)! Unwissenheit und arglose Absichten schützt nicht vor Strafen!

Wir vermuten, dass aktuell sehr viele Strahlenschildkröten ohne Papiere in der Schweiz leben bzw. auf privater Ebene gehalten werden. Da für die Haltung von Astrochelys radiata keine zusätzliche Bewilligung notwendig ist und auch keine Meldepflicht besteht, beschränken sich die behördlichen Kontrollen weitgehend auf den Handel und Grenzübetritt. Eine artgerechte Haltung einer Strahlenschildkröte ohne Papiere ist innerhalb der Schweiz prinzipiell keine Straftat, nur bei Verdacht auf Missbrauch oder andere illegale Aktivitäten, werden die Behörden aktiv und kontrollieren auch private Bestände. Weil mit diesen Tieren nicht offiziell gezüchtet werden darf, bleiben sie meistens genetisch isoliert und von der Arterhaltung ausgeschlossen. Solange keine Amnesty für Strahlenschildkröten ohne Papiere vorgesehen ist, bleiben sie einfach auf Lebzeiten in der Schweiz blockiert.

Wir sind der Meinung, dass illegale und geschmuggelte Strahlenschildkröten nicht für ihren Status verantwortlich gemacht werden können und deshalb erst recht ein Anrecht auf ein artgerechtes Zuhause haben! Sie sind deshalb weiterhin, unabhängig vom Status ihrer Schildkröte, verantwortlich für eine optimale Unterbringung, Haltung und Pflege. Sollten Sie aus irgend welchen Gründen nicht mehr für Ihre Strahlenschildkröte sorgen können, empfhielt das BEVET auch Tiere ohne Papiere zu dokumentieren und innerhalb der Schweiz mit einem Einstellungsvertrag zu plazieren. Im Einstellungsvertrag wird der illegale Status des Tieres offengelegt und alle Parteien über die Umstände der Herkunft und unentgeltliche Abgabe innerhalb der Schweiz informiert. Es ist wichtig zu beachten, dass diese Tiere auch in Zukunft nicht gehandelt und auch keinen Grenzübertritt machen dürfen! Durch das Dokumentieren und die Unterschrift des vorherigen Halters, kann eine neue Besitzerschaft zumindest belegen, dass sie nicht für die Herkunft, Besorgung und den illegalen Status des Tieres verantwortlich gemacht werden kann.

Bei Unsicherheit und weiteren Fragen zum Thema, kontaktieren Sie bitte direkt das Bundesamt für Veterinärswesen in Bern. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter der Rubrik Links auf dieser Homepage.

FAQ «…Ihre Ausführungen auf der Homepage vermittelte den Eindruck, dass Sie nur Tiere an wohlhabende Interessent*Innen verkaufen, die über Luxusanlagen für Schildkröten verfügen. Aus Angst vor Kritik befürchten wir, dass wir mit unsrerer einfacheren Haltungssituation keine Strahlenschildkröte bei Ihnen erwerben können. Müssen artgerechte Anlagen für Strahlenschildkröten denn immer mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden sein?»2022-04-12T12:06:05+02:00

Es ist weder unsere Absicht noch liegt es in unserem Interesse andere Haltungssituationen zu kritisieren oder schlecht zu reden. Aus unserer langjährigen Arbeit und Erfahrung mit der Haltung und Zucht von Astrochelys radiata, weisen wir Interessent*Innen lediglich vor der Anschaffung auf absolut notwendiges Basisequipment und eventuelles Optimierungspotential hin, um Strahlenschildkröten auch langfristig gesund halten zu können. Dahinter verbirgt sich absolut nichts elitäres. Auch unsere eigene Haltungssituation liesse sich mit den entsprechenden finanziellen Mitteln noch weiter ausbauen und verbessern. Ein ständiges hinterfragen und optimieren der eigenen Haltunssituation kommt letztendlich immer den Tieren zugute. Allerdings sind die auf dieser Homepage unter der Rubrik Checkliste aufgeführten Punkte als minimale Voraussetzung für die artgerechte Haltung von Astrochelys radiata in unseren Breitengraden zu verstehen. Unsere Kunden und Kundinnen werden Ihnen bestätigen, dass all jene, die unsere wohlgemeinten Verbesserungsvorschläge berücksichtigen und umsetzen auch immer eine Strahlenschildkröte bei uns erwerben können. Das Tierwohl ist jedoch nicht verhandelbar!

FAQ «…Verkaufen Sie auch Strahlenschildkröten an Anfänger?»2022-04-11T11:19:05+02:00

Ja, wir verkaufen auch Strahlenschildkröten an seriöse, informierte und gut vorbereitete Anfänger*Innen, die bereits vor der Anschaffung über eine artgerechte Innen- und naturnahe Aussenanlage (Garten) verfügen. Gerne stehen wir auch nach dem Kauf für Fragen zur Haltung und Zucht zur Verfügung.

2022-04-22T06:56:37+02:0004.06.2021|Abzugeben|
Nach oben gehen