Beschreibung von eigenen Fällen

Wie andere Tiere auch können Schildkröten in menschlicher Obhut an einer Vielzahl an bekannten aber auch unbekannten Krankheiten leiden oder sterben. Kein Schildkrötenhalter spricht wirklich gerne über Krankheiten oder gar Todesfälle in seinem eigenen Bestand, da diese in den meisten Fällen auf nicht artgerechte Haltung oder sonstige unangenehme Fehler zurückzuführen sind und den Halter immer als das eigentliche Problem entlarven.

Auf meiner Homepage möchte ich etwas mit diesem Tabu brechen und vorallem von selbst erlebten und verursachten Fällen berichten. Vielleicht lässt sich durch das transparente Kommunizieren von eigenen Haltungsfehlern, weitere, gleiche oder ähnliche  Fehler bei anderen vermeiden. Die Einsicht, dass 90% aller krankheitsbedingter Todesursachen von Schildkröten in menschlicher Obhut immer auf Haltungsfehler zurückzuführen sind hat mich angespornt die Haltungsbedingungen meiner Tiere kontinuierlich zu verbessern.

Grundsätzlich empfehle ich erkrankte Tiere immer möglichst schnell in einer auf Schildkröten spezialisierten Praxis untersuchen zu lassen. Vorallem bei Unsicherheit lieber einmal zu viel als zu wenig beim Tierarzt vorsprechen, weil oft ist beim bemerken der Krankheit schon höchster Handlungsbedarf geboten. Informieren Sie sich deshalb rechtzeitig über eine geeignete und kompetente Schildkrötenpraxis in ihrer Nähe.

Sollte eine Schildkröte dennoch aus ungeklärten Gründen sterben, lohnt es sich durchaus das Tier post mortem in einer pathologischn Klinik untersuchen zu lassen. Nicht immer kann dadurch eine eindeutige Todesursache gefunden werden, jedoch lassen sich Aufgrund von Organveränderungen meistens interessante Rückschlüsse ziehen.